Die „Loire“-Sammlung

Der volkskundliche Gesichtspunkt der Loire wird anhand aussagestarker Objekte wie Landschaftsgemälden, Keramik, Schiffsmodellen und alltäglichen Gegenständen dargestellt.

Nach einer kurzen Einführung in die Verbindung zwischen dem Fluss und den Menschen im Laufe der Geschichte, werden Besucher in der Zeit zurückgeführt, sodass Sie einen Einblick in Berufe aus längst vergangenen Tagen gewinnen können.

Im ersten Saal des Museums wird an Schiffer, Waschfrauen, Flößer und Flussmeister mittels einer Ausstellung alltäglicher Werkzeuge erinnert, ein starkes Zeugnis dafür, wie wichtig die Loire im Laufe der Jahrhunderte gewesen ist.

Viele Gegenstände aus Keramik werden ausgestellt, wobei die Bedeutung ihrer Herstellung in dieser Region und ihre Verbindung zu Fischerei und Schifffahrt hervorgehoben werden.

Glaube und Verehrung wurden ebenfalls nicht außer Acht gelassen: Der heilige Nikolaus, der Schutzheilige der Schiffer, oder Ver-Vert, der berühmte Papagei aus Nevers, der Hauptfigur des Gedichts des Jesuiten Gresset, können in den Auslagen des Raums bewundert werden.

Der nächste Saal zeigt besonders schöne Modelle der unterschiedlichen Loire-Schiffe, die dank einer verglasten Passage durch den Raum von außen betrachtet werden können. An die Flussschifffahrt wird mit verschiedenen Schiffen, transportierten Waren und dem Aufkommen von Kanälen entlang der Loire erinnert.